Selti und Tropfi machen Werbung

Artikel im Weilburger Tageblatt vom 23. Juni 2016

http://www.mittelhessen.de/lokales/region-limburg-weilburg_artikel,-Selti-und-Tropfi-machen-Werbung-_arid,708122.html

Von Dorothee Henche

 

 

DORFFEST Arbeitsgruppe "700 Jahre Selters an der Lahn" stellt Maskottchen vor

LÖHNBERG-SELTERS 2017 feiert Selters 700-jähriges Bestehen. Jetzt werben zwei Maskottchen für das Jubiläum: Selti und Tropfi.

Die Seltersflasche und der Tropfenstehen von Drommershausen kommend am Ortseingang. Sie symbolisieren das, was den Namen des Ortes weltbekannt macht: Wasser. Es gebe kein anderes Gebiet in Deutschland, wo es auf so kleiner Fläche so viele Quellen gebe wie in der Gemeinde Löhnberg, sagte Bürgermeister Frank Schmidt (SPD). Selters sei der Urbegriff für Wasser, und die kleinen blauen Flaschen würden selbst bis nach China exportiert, fügte er an und lobte die Arbeitsgemeinschaft "700 Jahre Selters an der Lahn" für die Gestaltung der Maskottchen.

Die Vorbereitungen für das Festjahr im Löhnberger Ortsteil Selters sind damit in eine neue Phase gegangen. Bei einem Rundgang durch den Ort hat die Arbeitsgemeinschaft über die geplanten Aktivitäten informiert.

Die Beteiligung an dem Spaziergang durch Selters war groß, der Vorsitzende des Festausschusses, Norbert Gelbert, konnte viele Bürger auf dem Vorplatz des Dorfgemeinschaftshauses begrüßen. Hier an dieser Stelle werde in genau einem Jahr ein Zelt stehen und das Jubiläumsfest seinen Höhepunkt erreichen, erklärte er.

Höhepunkt wird ein Festwochenende im kommenden Jahr sein: vom 23. bis 25. Juni am Dorfgemeinschaftshaus

Vom 23. bis 25. Juni ist ein großes Festwochenende geplant. Es soll unter anderem eine Rocknacht, ein Kinderfest, einen akademischen Abend und einen Frühschoppen mit Egerländer Musik geben. Den Auftakt ins Festjahr macht Selters bereits Silvester 2016, gefolgt von einer historischen Grenz- und Fackelwanderung im Januar. Eine Walpurgisnacht, ein Backes- und Weinfest sowie ein Kartoffelfest wird es ebenfalls im kommenden Jahr in Selters geben, ehe eine Dorfweihnacht das Jubiläumsjahr beschließt.

Für das Festjahr werde Selters sich natürlich entsprechend festlich herausputzen, betonte Gelbert. Viele Freiwillige haben bereits an mehreren Helfertagen kräftig mit angepackt, unter anderem auf dem Vorplatz des Dorfgemeinschaftshauses, dem Lahnberg oder dem Wiegehäuschen. Es gebe aber noch einiges mehr zu tun, fügte Gelbert an und warb bei dem Rundgang durch den Ort für eine aktive Mitarbeit an den verschiedenen Projekten, die bis zum Beginn des Jubiläumsjahres erfolgreich umgesetzt werden sollen. Dazu gehört beispielsweise auch der Spielplatz neben dem Dorfgemeinschaftshaus.

Zum Abschluss des Rundgangs "taufte" der Vorsitzende des Festausschusses die beiden Maskottchen: mit Sekt und Selters. Während Tropfi seinen Platz behalten darf, werde Selti auf Wanderschaft gehen und am Ortseingang von Ahausen für das Dorfjubiläum von Selters werben, verriet Gelbert.

Wasser komme in der Bibel an 77 Stellen vor, erklärte Pfarrer Dieter Pfanschilling zuvor. Es sei ein kostbares Gut, das in Selters reichlich vorhanden sei. "Das Maskottchen möge ein Zeichen der Einheit sein", stellte der Pfarrer die damit verbundenen Gedanken, Wünsche und Ziele unter den Segen Gottes.

Und auch der Nachwuchs hatte seinen großen Auftritt. Mit Annette Kuhlmann, Kerstin Ketter und Silke Paul hatten die Kinder, die T-Shirts mit den neuen Maskottchen trugen, ein Lied einstudiert. "Die Tropfen, sie sinken, tief durch den Stein. Wasser, das ist unser Gold, das man aus der Tiefe holt - Schatz für alle Menschen", sangen sie und erhielten für den schönen Vortrag viel Beifall.

"Wasser, das ist unser Gold, das man aus der Tiefe holt" singen die Kinder aus Selters zur Einweihung der Maskottchen "Selti" und "Tropfi", die für das Festjahr 2017 werben. (Foto: Henche)