Tisch-Tennis-Club Selters 1970 e.V.

 In Selters wissen wir schon von Tischtennisbegegnungen mit offiziellem Wettkampfcharakter aus den 50er Jahren. Austragungsort war dabei die Wirtsstube im Gasthaus "Lahnblick". Hier wurde um jeden Ball "heiß" gekämpft um dann anschließend beim kühlen Bier mit dem Gegner noch lange gemütlich zusammenzusitzen.

Vielleicht waren auch gerade diese Erzählungen, sowohl Reiz als auch Ansporn, sich Ende der 60er Jahre über die Gründung eines TT-Vereins Gedanken zu machen.

Einige standen jedoch einer Clubgründung kritisch gegenüber. So konnte man sich noch zu gut an das Ende des Fußballvereins "SV Selters" Anfang der 60er Jahre erinnern.

Es waren genau 14, überwiegend jüngere Selterser, die sich am 30.12.1970 in der Gaststätte "Vierjahreszeiten" trafen um den TTC Selters 1970 rot/weiß aus der Taufe zu heben. Zwischenzeitlich gehörte fast jeder 3. Einwohner dem TTC an. Aktuell zählt der TTC 58 Mitglieder.

Der Tatendrang des jungen Vorstandes zeigte sich auch bei der Ankurbelung des Spielbetriebes.

Nach ersten Freundschaftsbegegnungen wurden bereits für die Saison 1971/72 zwei Seniorenmannschaften in der D-Klasse gemeldet.

In Spitzenzeiten waren neben 3 Herren-, 2 Damen- auch im Schüler- und Jugendbereich Mannschaften aktiv. Dabei schaffte es die 1. Mannschaft mehrfach bis in die Bezirksklasse. Nach vielen sportlichen Höhen und Tiefen vertreten heute noch zwei Seniorenteams (1. und 3. Kreisklasse) die Farben des TTC Selters in der Meisterschaftsrunde.

In den 90er Jahre wurden die Aktion "Trimm-Trab ins Grüne" sowie regelmäßige Wanderungen und Radtouren durchgeführt.

Doch nicht nur sportlich machte der TTC von sich reden. Zu einem Ereignis von überörtlicher Bedeutung wurden die "Spiele ohne Grenzen" und entwickelten sich als "SALTRISSIADEN" zu einem Publikumsrenner. Bis zu 1.200 Zuschauer verfolgten die Wettkämpfe in den Lahnwiesen.

Unzählige Helfer im ganzen Dorf waren Monate für die Vorbereitung im Einsatz. Bei allen Spielen wurde die Lahn in teils spektakulärer Weise eingebunden.

Die Vereine in Selters und hier vor allem der TTC setzten sich auch für die Fortführung der Kirmes ein. Bis zur Fertigstellung des DGH wurde mit großem Erfolg die Kirmes im Zelt gefeiert.

Auch die Errichtung einer Grillhütte auf dem Sportplatz wurde vom damaligen Vorstand vorangetrieben und durch eigene Veranstaltungen (Grillfeste, Kinderfeste etc.) intensiv genutzt.

Doch wie in fast allen Vereinen, fehlt es auch im TTC an Nachwuchs. Diese Entwicklung zu stoppen und umzukehren wird die große Aufgabe des Vorstandes und seiner Mitglieder in den nächsten Jahren sein.

 

Adof Jung, 1. Vorsitzender