Wanderung 3

Zum Talhof (Altes Dorf), an die ehemalige Grenzen zwischen HN und KP, Steinköppel, Napoleon Eiche, Bornberg/Schutzhütte und zurück zum Parkplatz am DGH in Selters

Von dem Parkplatz am DGH wandern wir Richtung Norden zum Ortsausgang von Selters. Wir folgen dem Teerweg bis wir links den Bauernhof „Talhof“ erreicht haben. Die Äcker um den Bauernhof tragen die Bezeichnung „Altes Dorf“. Dies bedeutet, dass hier das ursprüngliche Dorf Selters stand.  Noch ein kurzes Stück auf diesem Weg, immer geradeaus, bis wir in einen schönen Buchenwald geraden. Ab hier gehen wir auf einem Waldweg, leicht ansteigend, bis wir die ehemalige Grenze zwischen HN und KP erreicht haben (heute Stadt Leun und Stadt Braunfels) und wandern nun stärker ansteigend im Wald empor. Der Waldweg führt uns immer bergauf bis wir auf einen befestigten Waldweg auf der Höhe angelangt sind. Zwischen durch sehen wir die Grenzsteine mit den Hinweisen HN = Herzogtum Nassau und KP = Königreich Preußen. Grundsätzlich sollten wir uns der Natur und dem heimischen Wild anpassen und uns angemessen ruhig verhalten. Dem befestigten Weg folgen wir nach rechts, hierbei kommen wir an der höchsten Erhebung von Selters, dem Steinköppel mit 289 Höhenmetern vorbei. Kurz danach gelangen wir an die Napoleon Eiche, ein Naturdenkmal. Wir wandern auf diesem Weg immer geradeaus bis wir die Kreisstraße zwischen Selters und Drommershausen erreicht haben. Hier steht auch die Schutzhütte die zur Rast einlädt. Herrliche Ausblicke in die Mittelgebirge gibt es gratis dazu. Auf der Kreisstraße wandern wir nach Selters bis zur ersten Kreuzung. Hier rechts abbiegen und immer bergab bis zur Talhofstraße gehen. Dort gelangen wir auch an das DGH mit Parkplatz.

Wanderkarte