Wanderwege in der Gemeinde Löhnberg OT SELTERS

Das Dorf Selters gehört seit 1974 zur Großgemeinde Löhnberg (Gebietsreform). Als einzige Ortschaft der Gemeinde Löhnberg befindet sich Selters auf der linken Lahnseite und damit auf der Taunusseite. Die anderen drei Ortsteile der Gemeinde Löhnberg befinden sich auf der Westerwaldseite, also rechts der Lahn. Der Gemeinde gehören zum 31.12.2014 insgesamt 4.444 Einwohner an, im OT Selters wohnen davon 358 Einwohner.

Als ehemaliger Grenzort zwischen dem Herzogtum Nassau und dem Königreich Preußen liegt Selters daher ruhig und etwas abgeschieden an den Ausläufern des Taunus. Der Ort wird im Westen durch die Lahn eingegrenzt und ist (nur) über einen ehemaligen Grubensteig/Fußgängerbrücke direkt mit der Gemeinde Löhnberg bzw. der Westerwaldseite verbunden. Über diese Fußgängerbrücke ist auch der Bahnhof in Löhnberg zu erreichen (Lahntalstrecke: Koblenz-Limburg-Weilburg-Wetzlar-Gießen) sowie der Ort Löhnberg mit seinem guten Angebot zur Grundversorgung. Natürlich ist Selters auch mittels PKW und Bus erreichbar bzw. mit der Umwelt verbunden. Über die Kreisstraße Nr. 418 von Ahausen oder von Drommershausen her (beide Orte gehören zur Stadt Weilburg) ist dies jederzeit möglich. Bei der Anreise nach Selters werden Sie feststellen, dass der Ort von intakter Natur umgeben ist. Er ist eingebunden in Wald, Wiesen und Äcker. Beste Voraussetzungen für einen erholsamen Aufenthalt bzw. eine Wanderung.

Weitere Angaben zu unserer Heimat und dem Gemeindeprofil erhalten Sie im Internet unter www.loehnberg.de und www.selters-2017.de

Bei den nachstehenden Wandervorschlägen handelt es sich um reine Wanderungen ohne besonderen Schwierigkeitsgrad. Trotzdem sollte auf entsprechende Ausrüstung (z. B. festes Schuhwerk) und die Witterungsverhältnisse geachtet werden.

Sämtliche Wanderungen beginnen am Dorfgemeinschaftshaus (DGH), Talhofstraße 2, in Selters. Dort stehen ausreichend Parkplätze zur Verfügung. Andere Startpunkte, wie z. B. der Bahnhof in Löhnberg, sind problemlos möglich. Die Wanderungen erfolgen auf eigene Gefahr. Aktuelle Ereignisse, wie z. B. Sturm oder Bauarbeiten, können die Wanderstrecken beeinflussen oder sogar nicht begehbar machen.

Unter bestimmten Voraussetzungen steht nach einer Wanderung, als Jausenstation, das Backhaus neben dem DGH in Selters zur Verfügung.

Auf den folgenden Wanderungen bewegen Sie sich zum größten Teil in unverfälschter Natur mit herrlichen Ausblicken zu den Mittelgebirgen Taunus und Westerwald.

Bevor wir uns auf Wanderschaft begeben muss noch festgehalten werden, das unser Selters, also Selters an der Lahn, der Ursprung des in aller Welt bekannten „SELTERS WASSER“ ist. Erst Mals wurde Ende des 19. Jahrhunderts das Wasser wirtschaftlich genutzt. Dies geschieht noch bis heute durch zwei Brunnenbetriebe.

Im Jahr 2017 kann das Dorf Selters an der Lahn seinen 700. Geburtstag feiern. Wobei erste Siedlungen durch Kelten bereits 500 nach Christus bestanden.

Die Wanderungen im Einzelnen:

Wanderung 1: Dorfmitte Selters, den Eisensteinsweg zur Schutzhütte auf dem Bornberg und zurück auf Alter Weg

Wanderung 2: Gackelsburg und Leinpfad zur Fußgängerbrücke, Buchwald und DGH Selters

Wanderung 3: Zum Talhof (Altes Dorf), an die ehemalige Grenzen zwischen HN und KP, Steinköppel, Napoleon Eiche, Bornberg/Schutzhütte und zurück zum Parkplatz am DGH in Selters

Wanderung 4: Rundwanderung im Selterser Wald mit Lehrpfad